Neubau Doppelhaus in Holzständerbauweise

Nachhaltige Qualität erstellt und geforderte Standards erfüllt.

Die Bauherren aus Pfaffing haben uns im Frühjahr 2015 den Komplettauftrag für die Bauplanung, Berechnungen und die Erstellung der beiden Doppelhaushälften in Pullach mit Innenausbau ab Oberkante Kellerdecke erteilt.

Nach den exakten Planungen mit unserem Kunden wurde im November 2015 die Gebäudehülle begonnen. Die Schlussabnahme der gesamten Leistungen erfolgte im Juni 2016. Die Bauherren beauftragten einen externen Baubegleiter, der unsere Arbeiten überwachte. Zu den vereinbarten Teilabnahme war der Baubegleiter immer anwesend. Die Schlussabnahme fand zusammen mit dem Ingenieurbüro Täubermeistring aus Glonn statt. Herr Täuber hat die Luftdichtheitsmessung der Gebäudehülle vorgenommen. 

 

Zur Erläuterung der Luftdichtheitsmessung: Die DIN 4108-7

Luftmenge, die bei 50 Pascal Druckunterschied (5 mm Wassersäule) zwischen innen und außen, pro Stunde durch die Lechageflächen strömt. Diese Leckagemenge darf bei n50 drei mal so groß, wie das beheizte Volumen des Gebäudes sein.

Objekttyp: Gebäude mit Fensterlüftung, Kennzahl n50

Objekttyp: Gebäude mit Lüftungsanlage, Kennzahl n50

Objekttyp: Anzustrebendes gutes Ergebnis, Kennzahl n50

Objekttyp: Passivhausstandard, Kennzahl n50

 

Gesamtergebnis dieses Doppelhauses:

- Volumenstrom: 159 m³/h

- Luftwechselzahl n50: 0,36 1/h

Bewertung: Diese Messung ist eine Abnahmemessung bei Bezugsfertigkeit gewesen. Die Anforderungen an die Luftdichtigkeit wurde bei der Messung erfüllt.

Messwert von 0,36

Dieses Ergebnis und der U-Wert der Gebäudehülle von 0,135 W/m²K erfüllen den soogenanten Passivhausstandard. D. h. für den Kunden eine maximale Energieeinsparung und ein tolles Wohlfühlklima ab dem Tag des Einzuges!

Die Dämmmaterialien Holzfaser und Zellulose garantieren auch einen sehr guten sommerlichen Hitzeschutz. Dies verspricht eine hervorragende Wohnqualität im Dachgeschoss!


Datum: 05.09.2016